Titelbanner

Wartung und Pflege der Atemschutzgeräte

Die Feuerwehr Volkmarsen führt die Wartung und Pflege der Atemschutzgeräte eigenständig durch ehrenamtliche Gerätewarte unter der Leitung von Klaus Teppe durch. Die Aufgaben der Atemschutzgerätewarte erfordern neben erheblichem Zeitaufwand vor allem Fachwissen und Zuverlässigkeit, um die Atemschutzgeräteträger im Einsatz nicht durch vernachlässigte Ausrüstung unnötig in Gefahr zu bringen. Der Atemschutzgeräteträger muss sich auf die Arbeit der Atemschutzgerätewarte zu 100% verlassen können.

Im neuen Stützpunkt wurde für die Wartung und Pflege der Atemschutzgeräte eine vollständige Atemschutzpflegewerkstatt im Gesamtkonzept des Neubaus des berücksichtigt.

Das Konzept besteht aus drei Räumen:
Neben der Atemschutzwerkstatt besteht noch ein separat angegliederter Übergaberaum und der Bereich für den Atemluftkompressor. Hier werden alle Atemschutzgeräte der Volkmarser Feuerwehr (Stützpunkt + 5 Stadtteilfeuerwehren) in Stand gesetzt, gereinigt, desinfiziert und geprüft.

Die Atemschutzpflegewerkstatt wurde komplett von der Firma Dräger Savety AG & Co.KGaA Lübeck ausgestattet.

 

Eine großflächiger Arbeitstisch in der mitte der 35m2 großen Werkstatt bildet das Zentrum für die Regelmäßigen Wartungs- und Prüfungsarbeiten.

 

 

Neben zwei Trockenschränken mit einem Fassungsvermögen von ca. je 16 Atemschutzmasken steht weiter ausreichender Stauraum und verschiedene Sortsysteme für Ersatzteile und Dokumentationsmaterial zur Verfügung.

 

 

 

Die Prüfung der Atemschutzgeräte erfolgt über den EUROTESTER der Firma Dräger Savety AG & Co.KGaA Lübeck.

 

 

 

Um nach Einsatz- und Übung eine schnelle Einsatzbereitschaft herstellen zu können, steht eine Hochdruckkompressor (300bar) mit einer abgesetzten Füllleiste mit vier 300 bar Anschlüssen zur Verfügung. Es wird jährlich eine Unterweisung in die Füllanlage durch die Firma Dräger Savety Lübeck im Feuerwehr Stützpunkt durchgeführt.

 

Dieses wird im Zuge der jährlichen Wartung des Atemluftkompressors sowie der Prüf- und Messtechnik durchgeführt.

Die Hauptuntersuchungen der Atemschutzgeräte werden im Zuge der Interkommunalen Zusammenarbeit bei dem Eigenbetrieb der Kreisstadt Korbach, Fachbereich Feuerwehr, durchgeführt.

Die Feuerwehr Volkmarsen setzt ausschließlich Atemschutztechnik der Firma Dräger Savety, Lübeck ein.

In Volkmarsen werden ausschließlich Normaldruck-Geräte eingesetzt.


-> weiter zur Atemschutzüberwachung

<