Titelbanner

Veranstaltungen

Samstag, 10. März 2007

Volkmarser Wehr ohne Nachwuchssorgen

"Ich mache mir keine Sorgen um den Fortbestand der Stützpunktfeuerwehr Volkmarsen" berichtet Wehrführer Martin Schmand den 101 versammelten aktiven und passiven Mitgliedern bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Kameradschaft der Feuerwehr Volkmarsen.

Trotz des demographischen Wandels wechsele regelmäßig ausreichend Nachwuchs aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung. Als Gründe dafür sieht Schmand neben einer guten umfangreichen Jugendarbeit der Jugendwarte die frühzeitige Einbindung in die Einsatzabteilung. Wichtig für den dauerhaften ehrenamtlichen Dienst sei vor allem die generationsübergreifende gute Kameradschaft in der Einsatzabteilung und eine gesunde Mischung aus feuerwehrtechnischem Dienst und allgemeiner Vereinsarbeit.

Die Einsatzabteilung der Volkmarser Feuerwehr zählt zur Zeit 53 aktive Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrfrau, zzgl. einer Einsatzreserve von 22 Freiwilligen, die der Einsatzabteilung eingeschränkt zur Verfügung stehen. Viele junge Menschen engagieren sich in der Feuerwehr. 14 Mitglieder der Einsatzabteilung sind jünger als 27 Jahre, 15 Aktive sind zwischen 27 und 40 Jahren, 23 Feuerwehrmänner sind in der Altersgruppe zwischen 41 und 47 Jahren. Diese Altersgruppe gelte es zu motivieren, trotz erhöhter beruflicher und familierer Beanspruchung dabeizubleiben und der Feuerwehr mit ihrer gesamten Erfahrung weiterhin zur Verfügung zu stehen.

"Wir, die Stützpunktfeuerwehr Volkmarsen, werden auch in Zukunft freiwillig und ehrenamtlich für die Bevölkerung zu jeder Tages- und Nachtzeit da sein" versicherte der Volkmarser Wehrführer.

Im Jahr 2006 ist die Feuerwehr Volkmarsen zu insgesamt 32 Einsätzen ausgerückt. Die Einsätze teilen sich wie folgt auf: 12 Brandeinsätze,10 Hilfeleistungen, 3 Fehlalarme, 5 Brandsicherheitsdienste und 2 Sonstige Einsätze. Das Einsatzspektrum beinhaltete einen Dachstuhlbrand, einen Stallungsbrand, einen Zimmerbrand, einen Kaminbrand, mehere Kleinbrände, Verkehrsunfälle, Ölspuren und Insekteneinsätze.

Die Einsatzabteilung der Volkmarser Feuerwehr nahm mit einer Gruppe an der Kreisübung in Korbach teil. Beim Stadtpokal in Külte belegten die Volkmarser wie bereits im vergangenen Jahr den ersten Platz.

Mehrere Kameraden absolvierten Lehrgänge auf Kreisebene und an der Landesfeuerwehrschule. Themen waren unter anderem die Ausbildung an der Motorkettensäge, Training in der Brandsimulationsanlage, Technische Hilfeleistung sowie diverse Lehrgänge für Jugendwarte.

Nachwuchssorgen sind laut Jugendwart Norbert Flörke auch bei der 17 Mitglieder starken Jugendfeuerwehr kein Thema. Im Jahr 2006 sind 9 Jungen und Mädchen neu in die Jugendabteilung eingetreten bei 3 Austritten. Michaela Schmand, André Fischer und Marcell Seggedi wurden in die Einsatzabteilung übernommen.

Die 113 Stunden Feuerwehrtechnische Ausbildung haben sich ausgezahlt. Das Jahr 2006 war für die Jugendfeuerwehr ein sehr erfolgreiches Jahr: die Volkmarser Jungen und Mädchen siegten sowohl beim Stadtpokal als auch bei den Knotenwettkämpfen in der Gruppenwertung, Andreas Dippel siegte in der Einzelwertung. Beim Nordwaldecker Knotenwettkampf wurde der dritte Platz erreicht. Darüber hinaus kam auch die allgemeine Jugendarbeit nicht zu kurz. Unter anderem standen zwei Zeltlager und eine Weihnachtsfeier auf dem Veranstaltungsprogramm der Jugendlichen.

Der Vorsitzende Rolf Schümmelfeder berichtete von zahlreichen Aktivitäten des Feuerwehr-Vereins. Neben den traditionellen Veranstaltungen Feuerwehrkarneval (in 2006 unter dem Motto Oscar-Verleihung) und Sommerfest (mit Menschen-Kicker-Turnier) machten die Kameraden eine Aktivienfahrt nach Rosenheim, veranstalteten ein Familienfest und eine Weihnachtsfeier, empfingen Besuch von der Feuerwehr aus Ziltendorf und nahmen an verschiedenen Feuerwehrveranstaltungen teil.

Der Feuerwehrverein zählt zur Zeit 246 passive Mitglieder. 9 Mitglieder konntenin 2006 neu gewonnen werden. Hinzu kommen die 75 aktiven Mitglieder der Einsatzabteilung. Im vergangenen Jahr unterstützte der Verein die die Einsatzabteilung und beschaffte aus Vereinmitteln ein neues Einsatzfahrzeug für den Brandschutz in Volkmarsen. Anfang des Jahres wurde das Mannschaftstransportfahrzeug - ein VW T5 im Wert von knapp 18.000 EUR - an Bürgermeister Linnekugel übergeben und in den Dienst der Feuerwehr Volkmarsen gestellt.

Der Vorsitzende Rolf Schümmelfeder und Wehrführer Martin Schmand dankten den vielen passiven Mitglieder, Freunden und Gönnern der Stützpunktfeuerwehr Volkmarsen sowie dem Magistrat für ihre Unterstützung.

Stadtbrandinspektor Eberhard Henkelmann dankte den aktiven traditionell für ihren ehrenamtlichen Dienst und die Einsatzbereitschaft "Rund um die Uhr und 365 Tage im Jahr" und beförderte zusammen mit Bürgermeister Hartmut LInnekugel und Wehrführer Martin Schmand Lars Leppin zum Oberlöschmeister. Matthias Riehl und Sven Michel wurden zu Hauptfeuerwehrmännern befördert.

Für 25 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr wurden Andraes Kremper (in Abwesenheit), Albert Thill und Andreas Thill mit der Plakette des Kurhessisch- Waldeckischen Feuerwehrverbandes in Bronze ausgezeichnet. Als Nachreichung für 60 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr erhielten Hans Michels und Richard Wenzel die Ehrennadel des Kurhessisch-Waldeckischen Feuerwehrverbandes.

Wolfgang Lauhof wechselte von der Einsatzabteilung in die ALters- und Ehrenabteilung und erhielt für seine langjährigen Dienste einen Präsentkorb überreicht. Für 25 Jahre Mitgliedschaft im Verein wurden Christoph Henkelmann, Ludwig Henze und Wolfgang von Rüden sowie August von Rüden, Peter Zahn und Markus Kremper (in Abwesenheit) geehrte. Die Ehrung für 50 Jahre erhielten Karl Funke und August Michels.

 


<