Titelbanner

Veranstaltungen

Samstag, 15. März 2008

Neues Fahrzeug in 2009

Vorstandswahlen, Ehrungen, ein neues Fahrzeug in 2009 und zwischendurch ein Einsatz: das waren die großen Themen der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Feuerwehrkameradschaft Volkmarsen e.V.

Kaum hatte der erste Vorsitzende der Feuerwehrkameradschaft Volkmarsen e.V. Rolf Schümmelfeder die diesjährige Jahreshauptversammlung begonnen, musste sie auch schon wieder für eine halbe Stunde wegen eines kleinen Einsatzes unterbrochen werden. Die Leitstelle Waldeck-Frankenberg meldete einen Kaminbrand in der Müggenbigge in Volkmarsen.

321 Mitglieder und zahlreiche Aktivitäten

Entgegen des allgemeinen Trends im Landreis konnten die Mitgliederzahlen der Volkmarser Feuerwehr in den vergangenen Jahren konstant gehalten werden, freute sich der erste Vorsitzende Rolf Schümmelfeder in seinem Bericht. 8 neue Mitglieder traten dem Verein bei, der nunmehr 312 Mitglieder zählt. Zahlreiche Aktivitäten, allen voran der Feuerwehrkarneval, ein Familientag, ein besuch bei der Partnerfeuerwehr in Ziltendorf an der Oder, das große Sommerfest, die Weihnachtsfeier und der Jahresabschluss mit den Feuerwehren aus Welda, Breuna und Rhöda standen im vergangenen Jahr auf dem Programm.

Die Hauptaufgabe der Feuerwehr sei zwar die Sicherstellung des Brandschutzes, doch Feuerwehrarbeit fange schon mit der Brandschutzerziehung im Kindergarten an, gehe über die Jugendfeuerwehrarbeit bis hin zur ehrenamtlichen Sicherstellung der Einsatzbereitschaft an 365 Tagen im Jahr und 24 Stunden am Tag. Dazu sei es jedoch eine gute Ausstattung von Fuhrpark und Material erforderlich. Ein LF 16 mit Gelenkarm (Multi-Star) sei im Hinblick auf die interkommunale Zusammenarbeit als Ergänzung zu der in Bad Arolsen stationierten Drehleiter sinnvoll, da an engen Stellen (z.B. Stadtmauer) der Einsatz einer Drehleiter nicht möglich ist, dies für den Multi-Star jedoch kein Problem darstelle, wie die Vorführung im letzten Jahr gezeigt habe, so Schümmelfeder weiter. Somit könne es unter Umständen sinnvoll sein, andere Finanzierungsmodelle aufzutun und "außerhalb der Norm etwas anzuschaffen, was doch den Bedürfnissen der Gemeinde viel näher kommt“, zumal auch die umliegenden Gemeinden von der Investition in Volkmarsen profitieren würden. So habe die Feuerwehr Volkmarsen auch die letzte Änderung der Dienstkleidungsverordnung nicht mitgemacht und darauf verzichtet, die alten Anzüge durch neue zu ersetzen, mit der Konsequenz, dass auch Ersatzbeschaffungen durch den Verein zu finanzieren sind.

Rückblickend auf die vergangene Amtszeit erwähnte Schümmelfeder die Anschaffung eines Mannschaftstransportfahrzeugs für Einsatzabteilung und Jugendfeuerwehr aus der Vereinskasse, die Sanierung des Toilettenwagens (neue Achse) und das Großprojekt „Kreisjugendfeuerwehrzeltlager“ in Volkmarsen. Er bedankte sich bei seinen Vorstandskollegen für die konstruktive Zusammenarbeit und bei allen Spendern – stellvertretend bei der Raiffeisenbank Volkmarsen – für die finanzielle Unterstützung der Vereinsarbeit.

Hervorragende Jugendarbeit

Jugendwart Norbert Flörke berichtete über die Arbeit der Jugendfeuerwehr mit konstant 23 Mitgliedern. Sowohl die drei Austritte als auch die 2 in die Einsatzabteilung gewechselten Mitglieder Michaela Schmand und Marcel Seggedi konnten durch 5 neue Jugendliche kompensiert werden. Höhepunkte der Jugendarbeit waren neben zahlreichen Stunden feuerwehrtechnischer Ausbildung und allgemeiner Jugendarbeit das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren in Rhenegge mit der Abnahme der Jugendspange in bronze, silber und gold, das Stadtzeltlager in Ehringen mit dem Stadtpokalsieg der Volkmarser Jugendlichen und die Leistungsspange sowie das Berufsfeuerwehrwochende mit Unterstützung der Firmen Flore, Dittmar, CAEMA und dem städtischen Bauhof.

Dank für Unterstützung

Wehrführer Martin Schmand dankte in seinem Bericht den zahlreichen Freunden der Feuerwehr und Besuchern des Feuerwehrfestes für die Unterstützung der Feuerwehrkameradschaft, die dadurch in der Lage ist, die Arbeit der Jugendfeuerwehr und der Einsatzabteilung entsprechend zu fördern. Weiterhin war er dafür, dass auch Mitbürger „den Weg in die Einsatzabteilung finden“, die nicht in der Jugendfeuerwehr waren. Die Einsatzabteilung der Volkmarser Feuerwehr zähle aktuell 77 aktive Mitglieder, davon 49 ständig verfügbare Einsatzkräfte (bereinigte Statistik) und habe im vergangenen Jahr 25 Einsätze aus den Bereichen Brandeinsätze, Hilfeleistungen, Brandsicherheitsdienste und Sonstige absolviert. Unter den Einsätzen waren auch 2 Fehleinsätze und eine Personensuche nach einem vermissten Kind. Für die Sicherheit der Bevölkerung habe die Stadt Volkmarsen in ihrer Abteilung Feuerwehr nach der Ersatzbeschaffung für das in die Jahre gekommene LF16 einen guten Ausrüstungsstand, so Schmand weiter, dieser müsse aber weiterhin gepflegt, gewartet und ersetzt werden.

"Elite des Ehrenamtes"

„Die Feuerwehr ist eigentlich die Elite des Ehrenamtes“ bedankte sich der Bürgermeister Hartmut Linnekugel für die große Leistungsfähigkeit und hohe Einsatzbereitschaft der Feuerwehr Volkmarsen. Er berichtet, dass die Ausschreibung für ein neues LF20/16 als Ersatz für das etwa 30 Jahre alte LF16 noch in diesem Monat herausgegeben werden solle. Der Austausch des alten Fahrzeugs werde dann in Frühjahr 2009 erfolgen. Darüber hinaus mache die landkreisweite Umstellung der Funktechnik auf Digitalfunk für die Stadt Volkmarsen weitere Investionen in Höhe von etwa 75.000 EUR erforderlich.

Flore neuer 2. Vorsitzender

Wenn 17 Positionen in einem Verein gewählt werden sollen, dauert das in der Regel einen halben Abend und man spricht von einem Wahlmarathon. Bei der Volkmarser Feuerwehr ist die Bezeichnung „Wahl-Sprint“ wohl treffender: In nur 15 Minuten zog der Wahlausschuss unter Vorsitz von Bürgermeister Linnekugel die Wahlen durch.

Als erster Vorsitzender wurde Rolf Schümmelfeder einstimmig bei eigener Enthaltung im Amt bestätigt. Als Stellvertreter löste Andreas Flore nach 10 Jahren Michael Schmand ab, der nicht mehr kandidierte. Kassierer Michael Funke und Jens Kallabinski wurde ebenso für eine weitere Amtsperiode wiedergewählt wie Wehrfüherer Martin Schmand und Stellvertreter Norbert Schmand. Veränderungen gab es bei den Gerätewarten. Torsten Tegethoff und Ralf Fischer übernahmen die Ämter von Jörg Mohn und Klaus Schmand, die nicht mehr kandidierten. Schmand besetzte das Amt auf den Tag genau 22 Jahre. Als Atemschutzgerätewart wurde Klaus Teppe im Amt bestätigt, als neue Jugendwarte wurden Johannes Hähnle und die Stellvertreter Norber Flörke, Alexander Frei und Sven Michel jeweils mit großer Mehrheit gewählt. Den Feuerwehrausschuss besetzen nach wie vor Ernst Schmand, der bereits im Vorfeld von dem Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung gewählt wurde, Rainer Teppe und Sven Büsse, neuer Kassenprüfer wurde Bastian Burk.

Ehrungen und Beförderungen

Zum Ende der Versammlung wurden folgende Mitglieder geehrt:

  • Robert Blume für 25-jährige und Vitus Lauhof für 50-jährige Vereinsmitgliedschaft

  • Michael Funke und Lorenz Blume erhielten das Brandschutzehrenabzeichen des Landes Hessen am Bande für 25-jährige aktive Tätigkeit in der Freiwilligen Feuerwehr

  • Michael Funke, Lorenz Blume und Martin Leis wurden für 25 Jährige Mitgliedschaft mit der Bronzenen Plakette des Kurhessisch Waldeckischen Feuerwehrverbandes ausgezeichnet

  • Hubert Schmand und Theo Gothmann erhielten die Goldene Plakette des Kurhessisch Waldeckischen Feuerwehrverbandes für 50-jährige Mitgliedschaft

  • Benjamin Fischer hatte bereits im Vorfeld das goldene Feuerwehrleistungsabzeichen des Landkreises Waldeck-Frankenberg erhalten

  • Torsten Tegethoff, Alexander Frei und Roman Herrmann hatten bereits im Vorfeld das Hessische Leistungsabzeichen in silber erhalten

  • Bei der Frühjahreshauptversammlung der Feuerwehren des Landkreises hatte Stadtbrandinspektor Eberhard Henkelmann das Deutsche Feuerwehr-Ehrenabzeichen in silber erhalten

  • Michaela Schmand wurde zur „Feuerwehrfrau“ und Marcel Seggedi zum „Feuerwehrmann“ befördert

  • Jens Schöler wurde zum „Hauptfeuerwehrmann“ befördert


<